• 2W Consulting
2W Consulting Roger Walbersdorf & Thomas Wiechert GbR

Beauf­tragungen 2W Consulting - Ingenieur­büro für Sicherheit, Qualität und Umwelt­schutz in Solingen


Fachkraft für Arbeits­sicherheit nach DGUV V2

  • Bereitstellung und Erfüllung der Aufgaben der Fachkraft für Arbeitssicherheit gemäß §§5 und 6 Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG)
  • Umsetzung des Arbeitsschutzgesetzes
  • Erstellung und Dokumentation von Gefährdungsanalysen gemäß Arbeitsschutzgesetz §5
  • Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen gemäß Arbeitsschutzgesetz §6
  • Durchführung von Lärmmessungen, Erstellung des Lärmkatasters
  • Aufbau und Pflege des Gefahrstoffkatasters und Erstellung der stoffbezogenen Betriebsanweisungen
  • Beratung des Unternehmens bei der Planung und Konzeption von Lagern
  • Aufbau und Implementierung von Unterweisungskonzepten im Bereich des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
  • Vorbereitung und Durchführung von Schulungen und Seminaren zu allen Thematiken des Arbeitsschutzes

Störfallbeauftragter

Störfall­beauftragter

Beratung von Betreiber störfallrelevanter Anlagen in Angelegenheiten, die für die Sicherheit der Anlage bedeutsam sein können. Das heißt


  • 1.  auf die Verbesserung der Sicherheit der Anlage hinzuwirken,
  • 2.  den Betreiber unverzüglich bekannt gewordene Störungen des bestimmungsgemäßen Betriebs mitzuteilen, die zu Gefahren für die Allgemeinheit und die Nachbarschaft führen können,
  • 3.  die Einhaltung der Vorschriften dieses Gesetzes und der auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen sowie die Erfüllung erteilter Bedingungen und Auflagen im Hinblick auf die Verhinderung von Störungen des bestimmungsgemäßen Betriebs der Anlage zu überwachen, insbesondere durch Kontrolle der Betriebsstätte in regelmäßigen Abständen, Mitteilung festgestellter Mängel und Vorschläge zur Beseitigung dieser Mängel,
  • 4.  Mängel, die den vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz sowie die technische Hilfeleistung betreffen, unverzüglich dem Betreiber zu melden.
  • 5.  Jährlich einen Bericht über getroffenen und beabsichtigten Maßnahmen verfassen.
Störfallbeauftragter

Brandschutzbeauftragter

Brandschutz­beauftragter

Als Brandschutzbeauftragter stehen wir Ihnen als zentraler Ansprechpartner für alle Brandschutzfragen im Betrieb beratend und unterstützend zur Seite. Auf Grund gleicher Aufgabenstellung in den verschiedenen Staaten ist auch die Aufgabenliste überall ähnlich. Beispielhaft beschreibt die deutsche Aufgabenliste der vfdb 12/09-01:2009-03 eine ausschließlich beratende und koordinierende Tätigkeit eines Brandschutzbeauftragten wie folgt:

  • Erstellen/Fortschreiben der Brandschutzordnung (Teile A, B, C)
  • Mitwirken bei Beurteilungen der Brandgefährdung an Arbeitsplätzen
  • Beraten bei feuergefährlichen Arbeitsverfahren und bei dem Einsatz brennbarer Arbeitsstoffe
  • Mitwirken bei der Ermittlung von Brand- und Explosionsgefahren
  • Mitwirken bei der Ausarbeitung von Betriebsanweisungen, soweit sie den Brandschutz betreffen
  • Mitwirken bei baulichen, technischen und organisatorische Maßnahmen, soweit sie den Brandschutz betreffen
  • Mitwirken bei der Umsetzung behördlicher Anordnungen und bei Anforderungen des Feuerversicherers, soweit sie den Brandschutz betreffen
  • Mitwirken bei der Einhaltung von Brandschutzbestimmungen bei Neu-, Um- und Erweiterungsbauten, Nutzungsänderungen, Anmietungen und Beschaffungen
  • Beraten bei der Ausstattung der Arbeitsstätten mit Feuerlöscheinrichtungen und Auswahl der Löschmittel
  • Mitwirken bei der Umsetzung des Brandschutzkonzeptes
  • Kontrollieren, dass Flucht- und Rettungspläne, Feuerwehrpläne, Alarmpläne usw. aktuell sind, ggf. Aktualisierung veranlassen und dabei mitwirken
  • Planen, organisieren und durchführen von Räumungsübungen
  • Teilnehmen an behördlichen Brandschauen und Durchführen von internen Brandschutzbegehungen
  • Melden von Mängeln und Maßnahmen zu deren Beseitigung vorschlagen und die Mängelbeseitigung überwachen
  • Unterstützen der Führungskräfte bei den regelmäßigen Unterweisungen der Beschäftigten im Brandschutz
Störfallbeauftragter
  • Aus- und Fortbildung von Beschäftigten in der Handhabung von Feuerlöscheinrichtungen sowie Beschäftigte mit besonderen Aufgaben im Brandfall (Brandschutzhelfer)
  • Prüfen der Lagerung und/oder der Einrichtungen zur Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten, Gasen usw.
  • Kontrollieren der Sicherheitskennzeichnungen für Brandschutzeinrichtungen und für die Flucht- und Rettungswege
  • Überwachen der Benutzbarkeit von Flucht- und Rettungswegen
  • Organisation und Sicherstellung der Prüfung und Wartung von brandschutztechnischen Einrichtungen
  • Kontrollieren, dass festgelegte Brandschutzmaßnahmen insbesondere bei feuergefährlichen Arbeiten eingehalten werden
  • Mitwirken bei der Festlegung von Ersatzmaßnahmen bei Ausfall und Außerbetriebsetzung von brandschutztechnischen Einrichtungen
  • Unterstützen des Unternehmers bei Gesprächen mit den Brandschutzbehörden und Feuerwehren, den Feuerversicherern, den Berufsgenossenschaften, den Gewerbeaufsichtsämtern usw.
  • Stellungnahme zu Investitionsentscheidungen, die Belange des Brandschutzes am Standort betreffen
  • Dokumentieren aller Tätigkeiten im Brandschutz

Betriebsbeauftragter für Abfall / Abfallbeauftragter

Betriebs­beauftragter für Abfall / Abfall­beauftragter

Der Betriebsbeauftragte für Abfall (Abfallbeauftragte) hat die Aufgabe, die abfallrechtlichen Anforderungen und Vorgaben im Unternehmen sicherzustellen. Er berät und unterstützt den Betreiber von Anlagen, in denen Abfälle erzeugt und/oder entsorgt werden, bei der Vermeidung, Verwertung und Beseitigung der Abfälle.

Die Pflichten und Aufgaben des Abfallbeauftragten sind in § 59 und § 60 Kreislaufwirtschaftgesetz (KrWG) geregelt. Strukturell gesehen sind sie den Bestimmungen zum Immissionsschutzbeauftragten gemäß Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) nachempfunden und lehnen in einzelnen Bereichen inhaltlich daran an.

Zur Bestellung eines oder mehrerer Abfallbeauftragter sind nach § 59 KrWG Abs. 1 die folgenden Betreiber von Anlagen und Besitzer von Abfällen verpflichtet:

Abfallbeauftragter

Betreiber

  • genehmigungsbedürftiger Anlagen im Sinne des § 4 BImSchG (im Anhang der 4. BImSchV aufgeführte Anlagen),
  • von Anlagen, in denen regelmäßig gefährliche Abfälle anfallen (gemäß Abfallverzeichnis-Verordnung - AVV),
  • ortsfester Sortier-, Verwertungs- oder Abfallbeseitigungsanlagen sowie

Besitzer von Abfällen im Sinne des § 27 KrWG (Hersteller und Vertreiber, die Abfälle zurücknehmen), sofern dies im Hinblick auf die Art oder die Größe der Anlagen wegen der

  • 1.  in den Anlagen anfallenden, verwerteten oder beseitigten Abfälle,
  • 2.  technischen Probleme der Vermeidung, Verwertung oder Beseitigung oder
  • 3.  Eignung der Produkte oder Erzeugnisse, bei oder nach bestimmungsgemäßer Verwendung Probleme hinsichtlich der ordnungsgemäßen und schadlosen Verwertung oder umweltverträglichen Beseitigung hervorzurufen, erforderlich ist.